Home
Hochzeits DJ & mehr
PC / Web & DJ Technik
Tonstudio
About DJ-AB-BASS
Visit Me
Links
Kontakt & Impressum
 



















DJ - A.B. / DJ - A. B. BASS
  ([ei]. [bi]. [bæs])
Armin Bruch
Geboren in Usingen
Wohnhaft BRD / Hessen / Nieder-Mörlen
                                               

Mit 13 Jahren das erste Mal im Club auf einer Teeny Party gewesen und war doch etwas verdutzt über das Abschneiden bzw. Überblenden der Titel ineinander! Irgenwann später hat er dann den DJ so genervt, dass er ihm gesagt hat, dass das Mixing im Club so sein muss! In jungen Jahren verging die Zeit schnell und A.B. BASS hatte sich einen zweiten Plattenspieler zusätzlich zur Kompaktanlage zugelegt. Ein Pitchen ohne Pitch musste gelernt werden (welche Möglichkeiten hatte man schon, das sprengt jetzt den Rahmen, wer's wissen will schreibt 'ne mail) und auf autodidaktischem Wege brachte er sich das Mixen bei. Mit 15 Jahren erreichte er, dass ein Betreiber auf Anraten von ihm einen DJ-Kontest veranstaltete, den er dann auch gewann und ab da ging's los und das in einer Großraumdiscothek. Dann folgten viele kleinere Clubs parallel zu Großraumclubs. Mit 19 Jahren kam er in einen Großraumclub, in welchem auch mehrere DJ's mit Moderationsausbildung tätig waren und da blieb eine Schulung in Moderation und Animation nicht aus! Einer der Schulenden landete schließlich auch bei SAT 1 und einer bei Radio RPR. Durch solche Kollegen hat er jede Mende Tipps und Erfahrungen mitgenommen.

Auch war er in den späten 80ern stark am Licht und dem Thema  Lichttechnik interessiert und war selten mit einfachem Ablauf zufriedenzustellen. In den 80ern wurde eben auch noch ins Licht Geld mit Schulungen gesteckt und so konnte er außer Programmierlehrgängen für Scanner und Co. auch mehrere Laserschulungen in Anspruch nehmen. Am Anfang der 90er war dann wieder ein DJ-Kontest, bei dem es um einen Resident-DJ für eine neue Discothek ging. Er gewann ihn 1990 und hat maßgeblich zum Musikstyle und Konzepten in diesem Club beigetragen!
Musikalisch hat A.B. BASS natürlich die 80er Jahre mitgemacht, sowohl als auch die fetten 90er. Von damals Italo-Disco bis hin zum Durchbruch von Dancefloor & Techno der 90er und die Anfänge von Hip Hop in Europa in den Charts bis zum heutigen Tag und -nicht zu vergessen- die frühe Geburt von House Musik Ende der 80er (z.B. Chicago House) und seine facettenreichste Entwicklung bis heute! Ein Sparten-DJ ist er nicht, eher ein Allrounder, der aber auch in die einzelnen Sparten viel Interesse und Zeit investiert, um sein Fachwissen zu erweitern. Durch die vielen Musikrichtungen und die Dauer seiner Tätigkeit haben sich auch schon mehrere tausend Schallplatten bei ihm angsammelt, welche ihren Platz im Firmen- und Wohnsitz beanspruchen. Viele DJ-Kollegen schätzen sein musikalisches Wissen und holen sich ihre Information oft über ihn ein, weil sie z.B. im Internet nur mühsam oder zu zeitintensiv danach suchen müssten, da ist es doch einfacher ihn zu fragen.

A.B. BASS ist ein absoluter Team Player, der es auch nicht versäumt hat, sein Fachwissen an andere weiterzugeben, getreu nach dem Motto: Auch der Nachwuchs muss gefördert werden hat er schon einigen die Karrierebahn zu Füßen gelegt, die es ohne ihn niemals gewagt hätten ihren Weg in dieser Form so zu gehen. Angefangen vom technischen Wissen (es gibt wenige DJ's seinergleichen) und dessen Nutzen, über das Erlernen von Mixing bis hin zu Moderationstraining für Discotheken und Veranstaltungen, aber auch das Verständnis für Lichtechnik, Licht & Farblehre und deren Auswirkung und Untermalung bei und zur Musik.


Das neue Jahrtausend ist nicht gerade die rosige Zeit für Gastronomen und DJs, jedoch trennt sich endlich ein wenig die Spreu vom Weizen und es ist nur für stark interessierte und engagierte DJs ein Weiterkommen und erfolgreich bleiben möglich. Das Musikspektrum reicht heutzutage bei ihm vom aktuellem House, R'nB & Hip Hop, Trance (Trance Musik aktuell etwas weniger) bis hin zu klassischen Sets aus 80's & 90's Style. Auch kleidungstechnisch passt er sich immer dem unterschiedlichen Musikprogramm an. Unterschiedliche Musikstyles = unterschiedliche Kleidungsstyles. (In Hip Hop-Klammotten niemals House auflegen, oder umgekehrt!). Um immer vorne am Ball zu bleiben ist es für ihn nicht selten, sich mit Musik 7 Tage die Woche zu beschäftigen! 2017 möchte er auch wieder frisch ans Werk gehen, was die Produzententätigkeit in seinem eigenen Tonstudio betrifft, sowohl den  Job beim Radio Sender YOU FM zu erweitern.


Das Motto von A.B. lautet "Party ON!"

Top